Hochschule plant Präsenz-Betrieb

Fotolia_86376819_M_© kasto

„Die Anfang Juli aktualisierte Corona-Verordnung Studienbetrieb zeigt eine Perspektive auf, wie wir im kommenden Wintersemester wieder mehr Präsenzlehre ermöglichen können“, erklärte Rektor Prof. Dr. Stephan Trahasch. Diese rechtlichen Vorgaben wolle die Hochschule nutzen, um mit Beginn des Wintersemesters so viel Präsenz wie möglich in Hörsälen und Laboren unter sicheren Rahmenbedingungen anzubieten. Die konkreten Planungen liefen derzeit noch. Allerdings sei schon jetzt klar, dass der Präsenzbetrieb unter anderen Rahmenbedingungen stattfinden werde als vor der Pandemie.

„Wir wissen aus vielen Gesprächen, Telefonaten und E-Mails, wie sehr sich die Studierenden und die Angehörigen unserer Hochschule wieder ein Campus-Leben wünschen, das Studieren zu etwas Besonderem macht: Mit gemeinsamem Lehren und Forschen, einem offenen Miteinander, geteilter Begeisterung für Neues und nicht zuletzt dem Spaß daran, gute Leistungen zu erzielen“, so der Rektor weiter. Gleichzeitig sollten aber auch die positiven Seiten des digitalen Hochschulalltags erhalten bleiben: etwa die neuen Online-Formate in der Lehre, mehr Flexibilität beim Lernen und in der Studienorganisation oder eine bessere Vereinbarkeit von Studium und Privatleben.